Erziehungskonzept

Liebe Eltern der St.-Jürgen-Schule,

um unseren Bildungsauftrag gerecht zu werden und einen möglichst störungsfreien Unterricht gewährleisten zu können, hat die Schulkonferenz 2015 beschlossen das „Ampelprinzip“ als pädagogische Maßnahme in allen Klassen einzuführen.

Im Klassenraum wird eine Ampel aus Pappe aufgehängt. Für jedes Kind wird zu Unterrichtsbeginn eine Klammer mit seinem Namen angeheftet. Alle starten bei „grün“. Begeht Ihr Kind eine Regelverletzung wird es ermahnt. Erfolgt ein weiterer Verstoß, wandert die Klammer auf „gelb“ und bei erneuter Verfehlung schließlich auf „rot“.

Ihr Kind bekommt in diesem Fall eine rote Karte, auf der die Regelverletzung zu Ihrer Information vermerkt ist. Die Karte wird von Ihnen unterschrieben und Ihrem Kind am nächsten Tag wieder mit in die Schule gegeben. Sollte die Karte am nächsten Morgen nicht vorliegen behalten wir uns vor, Sie zu einen persönlichen Gespräch in die Schule zu bitten.

Sollte sich Ihr Kind an diesem Tag weiterhin nicht an die Regeln halten, werden Sie von der Lehrkraft telefonisch informiert. Ihr Kind muss dann sofort aus dem Unterricht abgeholt werden. Am nächsten Morgen bringen Sie Ihr Kind persönlich zur Aufsicht führenden Lehrkraft in die Schule und geben bei ihr die unterschriebene rote Karte ab.

Bei schweren Verstößen (wie z.B. unerlaubtes Entfernen vom Schulgelände, Prügeln usw. ) muss Ihr Kind auch ohne vorherige Ermahnung sofort abgeholt werden.

Das „Ampelprinzip“ soll dabei helfen für alle eine entspannte Lernatmosphäre zu schaffen.

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung auch im Sinne Ihrer Kinder.